Picture of Dr. Frank-Chris Schoebel
Dr. Frank-Chris Schoebel
Dr. Frank-Chris Schoebel arbeitet seit 25 Jahren als Kardiologe in Düsseldorf und war über 16 Jahre Mitarbeiter in der Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie am Universitätsklinikum Düsseldorf, davon 6 Jahre als Oberarzt. Zum Profil.

Innere Unruhe, schneller Herzschlag, Blutdruckschwankungen – Modulation durch ein vagales Manöver mit einem Blasröhrchen

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
Email
Telegram

Innere Unruhe bis hin zu Panikattacken ist häufig mit einem beschleunigten Herzschlag und erhöhtem Blutdruck verbunden. Ursache ist eine Aktivierung des sympathischen Nervensystems. Nachfolgend erfahren Sie, wie Sie das vegetative Nervensystem mit einer einfachen Stimulation des Nervus vagus wieder beruhigen können.

vagus beruhigung valsalva

 

Zu uns in die Cardiopraxis kommen häufig Menschen, die über anfallsartige innere Unruhe bis hin zu Panikattacken berichten. Diese Anfälle sind häufig auch mit Herzrasen und einem erhöhten Blutdruck, gelegentlich auch mit Herzstolpern verbunden.

Diese Konstellation ist Ausdruck einer Verschiebung des Gleichgewichts im autonomen Nervensystem zugunsten des Nervus sympathikus. Problematisch ist, dass es sich um einen selbstverstärkenden Prozess handelt: Innere Unruhe und Herz-Kreislaufsymptome verstärken innere Unruhe und Herz-Kreislaufsymptome, ein Teufelskreis.

Um den Teufelskreis der sympathischen Aktivierung zu durchbrechen, erfahren Sie, wie Sie das Gleichgewicht im autonomen Nervensystem mit einem einfachen Manöver zugunsten des Nervus vagus verschieben können.

Autonomes Nervensystem und vagale Manöver

Wesentliche Prozesse in unserem Körper werden unbewusst durch das autonome Nervensystem gesteuert, dem Wechselspiel zwischen dem aktivierendem Nervus sympathikus und beruhigendem Nervus vagus. Je nach situativem Bedarf überwiegt mal der Nervus sympathikus, zum Beispiel bei körperlicher und geistiger Aktivität oder mal der Nervus vagus, zum Beispiel bei der Verdauung nach dem Essen.

Wenn der Nervus sympathikus in körperlicher Ruhe übersteuert, dann kann dieser Erregungszustand durch sogenannte vagale Manöver moduliert beziehungsweise durchbrochen werden. Zu diesen zählen zum Beispiel der beidseitige feste Druck auf die geschlossenen Augen, der einseitige Druck auf die Halsarterie (Arteria carotis), das Trinken von Eiswasser, körperliche Umkehrpositionen (zum Beispiel Kopfstand) und das Valsalva Manöver. Gerade das Valsalva Manöver wird von Ärzten, zum Beispiel auf der Notaufnahmestation zur Beendigung von supraventrikulären Tachykardien eingesetzt.

 

Durchführung eines Valsalva-Manövers mit einfachen Hilfsmitteln

Das Valsalva-Manöver können Sie im Bedarfsfall auch zu Hause durchführen. Dazu brauchen Sie Sie sich nicht eines der teuren Blasröhrchen (zum Beispiel Hoki, Lovetuner) zu kaufen. Das Wirkprinzip basiert entscheidend auf dem Valsalva-Manövers, ein Kugelschreiber genügt schon.

So gehen Sie vor:

valsalva manoever kugelschreiber

  • dicker Kugelschreiber
  • Druckmechanismus und Kugelschreibermine entfernen (Hohlraum: Durchmesser 5-10 mm, Länge 5-10 cm)
  • Hohlraum zwischen Spitze und stumpfem Ende des Kugelschreibers

vagales manoever durchfuehurung position

  • legen Sie sich auf den Rücken und lagern sie möglichst die Beine hoch

vagales manoever selbst beruhigen ausfuehrung

  • nehmen Sie den modifizierten Kugelschreiber mit der Spitze in den Mund
  • einatmen durch die Nase in den Bauch
  • langsam ausatmen durch das Röhrchen (Ausatemzeit 15 Sekunden!)
  • Ausatmung leicht muskulär aktiv über den Brustkorb
  • spannen beim Ausatmen den Beckenboden an und entspannen Sie den Beckenboden bei der Einatmung
  • insgesamt 6-12x durchführen

Was können sie noch tun?

Ziel ist es den venösen Druck im venösen System zu steigern.

Trinkmenge

  • achten Sie grundsätzlich auf eine adäquat hohe Trinkmenge von 30 ml pro kg Körpergewicht und Tag
  • trinken Sie bei einem „Anfall“ 2 große Gläser kaltes Wasser

Beinhochlagerung

  • legen Sie sich an ein Türblatt
  • lagern Sie die Beine mindestens 450 hoch, optimal 900 Hochlagerung (Yoga: Viparita Karani Position)
  • Autotransfusion = Verlagerung von 500-800 ml Blut aus den Beinen in Bauch- und Brustraum
  • Dauer 20-30 Minuten (Zeitraum in dem aktivierende Neurotransmitter abgebaut werden)
  • Atmung immer wieder mal durch das Röhrchen

Ein Luftballon

  • wenn kein Kugelschreiber zur Hand ist
  • Aufblasen eines Luftballons generiert einen Druck von 7,5-75 mmHg
  • Luftballon mehrmals aufblasen

Wann können vagale Manöver helfen?

Vagale Manöver können bei verschiedenen Symptomen helfen, zum Beispiel:

Innerer Unruhe, anfallsartige Angst und Panikattacken

  • schon das ruhige Atmen mit Steigerung des CO2-Wertes im Blut hilft hier schon weiter

Anfallsartig erhöhter Bluthochdruck und/oder Sinustachykardie

  • vagale Manöver können erhöhten Blutdruck und Herzfrequenz senken
  • besonders wirksam, wenn erhöhter Bluthochdruck und/oder Sinustachykardie in Ruhe auftritt, zum Beispiel abends auf dem Sofa

Herzstolpern

  • die Häufung einzelner elektrischen Extrasystolen (Herzstolpern) kann über eine Reduktion des Symphatikotonus verringert werden
  • Vorhofflimmern, Vorhofflattern und Herzhauptkammertachykardien, sogenannte ventrikuläre Tachykardien können nicht durch vagale Manöver durchbrochen werden

Sonderfall AV-Knoten Reentrytachykardie

  • AV-Knoten Reentrytachykardie = regelmäßiges Herzrasen aus der Vorkammer, Herzfrequenzen meistens zwischen 140-220 Schläge pro Minute
  • reagiert typischerweise gut auf Valsalva Manöver
  • Erfolgsquote circa 40-50%, wenn Valsalva Manöver richtig durchgeführt wird (siehe unten)
  • Bei Nicht-Erfolg andere vagale Manöver in Erwägung ziehen: fester Augendruck auf geschlossene Augen, Eiswasser trinken, körperliche Umkehrposition (z.B. Kopfstand)

Kritische Anmerkung zu vagalen Manövern

Vagale Manöver sind gerade bei erstmaligen Anwendungen eine Notfallmaßnahme beziehungsweise eine Ergänzung. Sie dürfen bei medizinisch-relevanten Störungen, wie zum Beispiel Herzrhythmusstörung oder Bluthochdruck etablierte Maßnahmen, zum Beispiel die Einnahme von Medikamenten, die möglicherweise eine höhere Erfolgsquote haben, zeitlich nicht relevant verzögern.

Bei medizinisch relevanten Befunden bzw. Symptomen müssen im Bedarfsfall die Regeln der ärztlichen Konsultation bis hin zur Notfallalarmierung beachtet werden. Mit dem Arzt vereinbarte medizinische Maßnahmen, zum Beispiel die Einnahme von Bedarfsmedikation müssen eingehalten werden

Im Zweifel, immer eine Ärztin oder einen Arzt konsultieren.

Weitere Erläuterungen für Interessierte – Wirkmechanismen des Valsalva Manövers

Interessierte finden nachfolgend noch einige Erläuterungen zum Valsalva Manöver.

Wie wird das Valsalva Manöver korrekt durchgeführt?

Gerade das Valsalva Manöver, benannt nach dem italienischen Anatomen Antonio Maria Valsalva (1666–1723) wird in der Notfallmedizin regelmäßig eingesetzt, um sogenannte supraventrikuläre Tachykardien zu beenden.

Regelmäßige supraventrikuläre Tachykardien sind schmal-komplexe Herzrhythmusstörungen, die ihren Ursprung in den Herzvorkammern haben. Ein Beispiel ist die sogenannte AV-Knoten Reentry-Tachykardie. Zur Aufrechterhaltung des Herzrasens bedarf es einer schnellen elektrischen Leitung im sogenannten AV-Knoten. Vagale Manöver bremsen die elektrische Leitung im AV-Knoten und können so das Herzrasen beenden. Ausgenommen hiervon sind Vorhofflimmern und  Vorhofflattern.

Mit dem Valsalva Manöver lassen sich zum Beispiel supraventrikuläre Tachykardien in bis zu 40-50% der Fälle beenden, ohne dass Medikamente erforderlich sind. Problematisch ist, dass das Valsalva Manöver häufig nicht korrekt durchgeführt wird.

Bei einem korrekt durchgeführte Valsalva Manöver wird in Rückenlage gegen einen Widerstand von 40 mmHg für 15 s ausgeatmet beziehungsweise mittels Ausatmung gegen den geschlossenen Kehldeckel ein Druck aufgebaut.

Die Rückenlage ist hierbei besonders wichtig, weil in Rückenlage beziehungsweise auch bei passiver Beinhochlagerung vermehrt venöses Blut in den Brustraum fließt, was wiederum den vagalen Effekt des Valsalva Manövers verstärkt.

Wirkung des Valsalva Manövers – system-arterieller Kreislauf

Das Valsalva Manöver wird in Bezug auf den system-arteriellen Kreislauf in 4 Phasen eingeteilt.

  • Phase I. Zu Beginn des Manövers, wenn der Druck im Brustkorb und Bauchraum durch das Pressen steigt, wird Blut aus dem Herzen in die Arme gepresst. Dies führt kurzzeitig zu einem Anstieg des system-arteriellen Blutdrucks.
  • Phase II. Während des anhaltenden Pressens pumpt das Herz weniger Blut mit jedem Schlag. Der arterielle Blutdruck kehrt allmählich zum Normalwert zurück, da der venöse Rückfluss zum Herzen durch den erhöhten intrathorakalen Druck verringert wird.
  • Phase III. Beim Entspannen am Ende des Manövers steigt die Herzfrequenz kurzzeitig an, da der Druck im Brustkorb sinkt und der venöse Rückfluss zum Herzen sich kurzzeitig erhöht.
  • Phase IV. In der Erholungsphase strömt das Blut zurück zum Herzen, was zu einem vorübergehenden Anstieg des Blutdrucks führt. Anschließend normalisieren sich der Blutdruck und die Herzfrequenz wieder, unterstützt durch die Stimulation des Baroreflexes, die zu einer Bradykardie führen kann.

Wirkung des Valsalva Manövers – system-venöser Kreislauf und rechte Herzvorkammer

Entscheidend für die vagale Wirkung des Valsalva-Manövers ist die Wirkung auf den system-venösen Kreislauf und die Herzvorkammer über eine Veränderungen des Drucks im venösen Kreislauf.

  • verlangsamte Atmung (verlängerte Ausatmung) gegen erhöhten Widerstand (optimal 40 mmHg)
  • Steigerung des Drucks in der Lunge
  • Reduktion des Abstroms von venösem Blut in die Lunge
  • Steigerung Druck im Venensystem des Bauches
  • Aktivierung von Dehnungs- und Druckrezeptoren große untere Hohlvene (Vena cava) und rechter Vorhof
  • Aktivierung Nervus vagus
  • Verringerung von Herzfrequenz + Blutdruck und Beruhigung

Das Atemmanöver wird bei richtiger Ausführung  durch die Horizontallage unterstützt, weil zusätzlich venöses Blut leichter aus den Beinen in den Bauchraum fließen kann. Unterstützt wird die Steigerung des Drucks im Venensystem des Bauchraums, indem Sie mit der Ausatmung den Beckenboden anspannen.

Wirkung verlangsamte Atmung mit verlängerter Ausatmung – Atemgase

Innere Unruhe bis hin zu Panikattacken, aber auch bei Herzkreislaufsymptomen, wie zum Beispiel Herzrasen und erhöhter Blutdruck sind häufig mit einer sogenannten Hyperventilation verbunden. Das heißt, dass Sie dann schneller und in der Regel flacher atmen. Das wiederum hat zur Folge, dass der Kohlendioxidgehalt (CO2) im Blut abfällt, was wiederum eine Verengung der Blutgefäße bewirkt (Bohr-Effekt) und folglich den Stress steigert.

Eine verlangsamte Atmung, zum Beispiel durch das Röhrchen bewirkt:

  • CO2-Wert im Blut steigt an
  • Blutgefäße erweitern sich
  • Blutdruck fällt ab
  • Stress verringert sich

Das sind ähnliche Mechnismen, die auch beim Apnoetraining wirksam werden, und die Sie ebenfalls mit einer einfachen Übung trainieren können.

Im Alltag sollten Sie auf eine richtige Atemtechnik achten, das bedeutet Ein- und Ausatmung nur durch die Nase in Verbindung mit einer Bauchatmung. Sie können diese Nasen-Zwechfellatmung in den Bauch mit Hilfe eines Medizinballs sehr einfach über und mit gymnastischen Übungen auch das Zwechfell stärken.

Literatur
Video-Links
Produkt-Links

Wir haben neben dem Kugelschreiber einige kommerzielle Produkte für das vagale Manöver mit dem Blasröhrchen getestet, mit denen bei der Ausatmung messtechnisch ungefähr ein Druck von 40 mmHg aufgebaut wird. Nachfolgend die Favoriten.

  • Fiada-Halskette. Sehr guter Preis. Effizient. Halskette nicht optimal, muss gegebenenfalls durch 6 mm Kugelkette ersetzt werden.
  • Lovetuner. Sehr teuer. Vorteile: kann mit und ohne Ton genutzt werden, gute Halskette
Hinweis zur Verlinkung zu kommerziell erhältlichen Produkten

Wir geben uns viel Mühe und recherchieren die Beiträge sorgfältig. Das gilt auch für die genannten Materialien.

Bei Verlinkungen auf kommerzielle Webseiten haben wir keinen finanziellen Nutzen, auch nicht durch das Amazon Associates Program. Die Links dienen ausschließlich Ihrer Orientierung, um Produkte schneller zu finden und dann gegebenenfalls selbst weiter zu recherchieren.

 

Diese kardiologischen Fachbeiträge könnten Sie auch interessieren:
Barfußgehen ist gesund in der Freizeit und im Alltag
Fitness
Dr. Frank-Chris Schoebel
Barfuß gehen – gesund und stark

Barfußgehen ist nicht nur ein Trend, sondern fördert auf natürliche Weise die Gesundheit der Füße und des gesamten Körpers. Regelmäßiges Gehen ohne Schuhe kräftigt die Muskulatur, verbessert die Haltung und

Jetzt Artikel lesen »
Jetzt Termin online buchen - schnell, einfach, jederzeit

Buchen Sie jetzt bequem von unterwegs, der Arbeit oder gemütlich auf der Couch Ihren nächsten Termin in der Cardiopraxis in Düsseldorf. Unsere Kardiologen stehen Ihnen werktags sowie samstags für Erst- und Kontrolltermine zur Verfügung.
Ihre Vorteile:

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

unsere Praxen bleiben von Samstag, 23. Dezember 2023 bis einschließlich Montag, 1. Januar 2024 geschlossen. In dieser Zeit sind wir auch telefonisch nicht erreichbar.

In dringenden Fällen kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter 116 117.

Bitte beachten Sie, dass die Möglichkeit einer Rezeptbestellung bis Donnerstag, 21. Dezember 2023 besteht. Später eingehende Bestellungen werden ab Dienstag, 2. Januar 2024 bearbeitet. Dies gilt für beide Standorte.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen gesunden Jahreswechsel und freuen uns, Sie wieder im neuen Jahr empfangen zu dürfen.

Ihre Cardiopraxis
cardiopraxis weihnachten 2 logo

Geänderte Öffnungszeiten - Karneval 2024

Liebe Patientinnen und Patienten,

über die Karnevalstage bleiben unsere Praxen am Rosenmontag, 12. Februar 2024 geschlossen.

Rezeptbestellungen werden wieder ab Dienstag, 13. Februar 2024 bearbeitet.

Wir wünschen Ihnen ein paar schöne und fröhliche Tage. Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Cardiopraxis