AnrufOnline Termin

Ganzheitliche und dynamische
Kreislaufmessung mit Finapres®️

Unser Alleinstellungsmerkmal: Wissenschaftlich-ganzheitliche und dynamische Kreislaufmessung mit Finapres®️

Eine Kernkompetenz und zugleich Alleinstellungsmerkmal der Cardiopraxis ist die Art und Weise, wie wir Ihren Kreislauf messen. Dabei setzen wir konsequent die wissenschaftlich sehr gut belegte Finapres®-Methode ein. Sie bewertet, neben weiteren Parametern, nicht nur Ihren Blutdruck, sondern auch Ihren Blutfluss – einfach und unblutig. Die Finapres®-Methode ist das sog. Goldstandardverfahren der unblutigen Kreislaufmessung weltweit.

Die dynamische Kreislaufmessung trägt zu einer wissenschaftlich-ganzheitlichen Betrachtung bei und ermöglicht uns eine viel genauere und umfassendere Diagnostik Ihres Kreislaufes und somit eine bessere Therapie-Einstellung. Weniger Medikamente und weniger Nebenwirkungen sind die Folge – gute Aussichten für Ihre langfristige Gesundheit! Mit über 2.400 Messungen jährlich führt unser Ärzte-Team in Düsseldorf und Meerbusch die Finapres®Methode weltweit am häufigsten durch und besitzt damit ein besonders großes Know-how.

Erfahren Sie mehr über die ganzheitliche und dynamische Kreislaufmessung mit Finapres®– auch mit unseren verständlichen Videos.

Kreislaufmessung mit Finapres®: Wie funktioniert sie?

Ihr Kreislauf ist ein dynamisches System: Mit Druck fließt Blut vom Herz über Ihre Arterien in den Körper und über Ihre Venen wieder zurück zum Herz. Dabei müssen Ihre Blutgefäße dem Blutstrom etwas entgegensetzen: den Gefäßwiderstand.

Der Gefäßwiderstand ergibt sich aus Ihrem Blutdruck und Ihrem Blutfluss. Vergleicht man dieses hydraulische System mit einem Blasebalg, dann ist der Blutdruck die Spannung im Blasebalg und der Blutfluss die Luft, die vorne herauskommt. Beide Messgrößen sind wichtig, um den Gefäßwiderstand und damit auch den Zustand Ihres Kreislauf-Systems zu beurteilen. Der Gefäßwiderstand reguliert sowohl Druck-Regelkreis, der wichtig für eine ausgewogene Blutverteilung im Körper ist, und den Temperatur-Regelkreis, der für eine stabile Wärmeverteilung im Körper sorgt.

In der gängigen Praxis wird fast ausschließlich nur der Blutdruck gemessen, etwa bei der Bewertung von Bluthochdruck. So ergibt sich ein unvollständiges Bild vom Herz-Kreislauf-System eines Menschen, was häufig zu Fehlbehandlungen und Nebenwirkungen führen kann. Eine optimale Therapie-Einstellung ist nur möglich, wenn zuvor beide Parameter – Blutdruck und Blutfluss – komplett erfasst und verstanden worden sind.

Den Blutfluss messen kann man zum Beispiel bei einer Herzkatheter-Untersuchung, die allerdings mit einem invasiven Eingriff verbunden ist. Seit einigen Jahren gibt es jedoch eine nicht-invasive und damit unblutige Methode, die als wissenschaftlich validierter Goldstandard gilt: Finapres®. Bei diesem sogenannten photoplethysmografischen Verfahren wird ein Kunststoffring (Cuff) um Ihren Mittelfinger gelegt. Während Druck auf diesen Cuff ausgeübt wird, misst ein Lichtsensor, wieviel Blut durch Ihren Finger fließt. Daraus ermittelt das Gerät Ihren Blutdruck und Ihren Blutfluss.

Darüber hinaus werden weitere weitere Werte gemessen, die wichtig zur Beurteilung des Kreislauf-Systems sind:  die Barorezeptorsensitivität und die Herzfrequenz-Variabilität (HRV). Die Untersuchung können wir sowohl stehend, sitzend als auch liegend mit Ihnen durchführen, was uns eine sehr detaillierte Analyse erlaubt. Auch unter Belastung, in Kombination mit einer Stress-Echokardiografie, können wir die ganzheitliche Kreislaufmessung durchführen. Komplettiert wird sie durch eine obligatorische einfache Temperaturmessung.

Für eine moderne und individuelle Interpretation des Kreislaufs müssen 20-25 einzelne Messwerte integrativ betrachtet und bewertet werden. Das erfordert viel Erfahrung und gutes wissenschaftliches Grundlagenwissen der behandelnden Ärztin bzw. des behandelnden Arztes. Auf der Grundlage unserer umfangreichen Erfahrungen auf Intensivstationen und in Herzkatheterlaboren führen wir in der Cardiopraxis bereits seit 2011 jährlich über 2.400 Messungen nach der Finapres®-Methode durch. Für uns selber ist es auch immer wieder eindrucksvoll, wieviele gesundheitsrelevante Erkenntnisse wir durch  den konsequenten Einsatz dieser Methode für den einzelnen Menschen gewinnen können.

Kreislaufmessung mit Finapres®: Welche Vorteile hat sie?

Mit der unblutigen Finapres®-Methode werden Blutfluss und -druck kontinuierlich bei jedem Herzschlag gemessen, während die normale Blutdruckmessung nicht kontinuierlich erfolgt. Aus diesen beiden Messwerten kann die Kardiologin bzw. der Kardiologe den so wichtigen Widerstand in Ihren Blutgefäßen berechnen. Zusammen mit den anderen Parametern erlaubt dies eine viel genauere Diagnostik Ihres Kreislauf-Systems und damit auch gezieltere Angriffspunkte für eine medikamentöse Therapie.

Am Beispiel Bluthochdruck lässt sich gut veranschaulichen, warum sowohl die Erfassung des Blutdrucks als auch des Blutflusses so immens wichtig ist. Denn es gibt grundsätzlich zwei Formen des Bluthochdrucks: 1. Bluthochdruck in Verbindung mit einem niedrigen Blutfluss (= erhöhter Gefäßwiderstand) und 2. Bluthochdruck in Verbindung mit einem hohen Blutfluss (= niedriger Gefäßwiderstand). Menschen, die zur ersten Gruppe gehören, zeichnen sich in der Regel durch einen zu hohen Verlust an Körperwärme und einen herabgesetzten Stoffwechsel (= zu geringe Produktion von Körperwärme) aus. Bei der zweiten Gruppe ist es umgekehrt: Sie konservieren und produzieren zu viel Körperwärme, durch einen gesteigerten Stoffwechsel (siehe Temperaturmessung ). Zwei völlig unterschiedliche Voraussetzungen, die auch unterschiedliche Behandlungen erfordern. Für Menschen der ersten Gruppe sind in erster Linie gefäßerweiternde Medikamente angezeigt, ebenso die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln und körperliches Training; für Menschen der zweiten Gruppe hingegen stressreduzierende Medikamente (z. B. Beta-Blocker) und Gewichtsreduktion. Würde auf die Messung des Blutflusses verzichtet werden, wäre diese genaue Diagnostik nicht möglich und die Therapie weniger zielgerichtet.

Die Vorteile der ganzheitlichen, dynamischen Kreislaufmessung mit Finapres® lassen sich natürlich für die Behandlung vieler weiterer Herz-Kreislauf-Störungen nutzen.

Kreislaufmessung mit Finapres®: Wann eignet sie sich?

Durchgeführt werden kann die Kreislaufmessung mit Finapres® bei Menschen, die unter folgenden Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems leiden bzw. wie folgt therapiert werden:

  • Arterielle Hypertonie
  • Herzinsuffizienz (zur optimalen Entlastung des Herzens)
  • Herzklappenerkrankungen (zur Verringerung von Undichtigkeit)
  • Herzrhythmusstörungen (bei Vorhofflimmern)
  • Einnahme von Kreislauf-aktiven Medikamenten (z.B. Beta-Blocker, AT-Blocker, Kalziumantagonisten)
  • Einnahme von Stoffwechsel-aktiven Medikamenten (z.B. Schilddrüsenhormone, Vitamin D, Magnesium)

Typische Symptome, bei denen wir in der Cardiopraxis die Kreislaufmessung mit Finapres® durchführen, sind:

Mithilfe der ganzheitlichen und dynamischen Finapres®-Kreislaufmessung kann unser Ärzteteam auch die Ursache von vermeintlich unspezifischen Symptomen erkennen und Emotionen (z.B.: Unruhe, Ängstlichkeit, Gereiztheit, Erschöpfung u.v.m.) von Kreislauf-Patientinnen und -Patienten besser einschätzen und behandeln   – und Ihnen dadurch letztendlich mit noch mehr Verständnis und Empathie begegnen.

Unsere Leistungen für Sie

  • Grabenstr 17 · 40213 Düsseldorf

  • Mo Bis Do: 8:00 - 17:30 Uhr, Fr: 8:00 - 14:00 Uhr

  • Bus und Bahn:

    Haltestelle „Heinrich-Heine-Allee“
    U-Bahnen: U70, U71, U72, U73, U74, U75, U76, U77, U78, U79, U83
    Busse: SB 50, 780, 782, 785

  • Parkmöglichkeit

    Parkhaus Carsch-Haus (Adresse: Heinrich-Heine-Platz 1, Einfahrt über die Breite Straße)

  • Dorfstraße 32a · 40667 Meerbusch

  • Mo, Di, Do: 8:00 - 17:00 Uhr Mi, Fr: 8:00 – 13:00 Uhr

  • Bus und Bahn

    Haltestelle „Brühler Weg“ (direkt gegenüber der Praxis)
    Busse: 829, SB 51
    Haltestelle „Büderich, Kirche“ (ca. 6 Minuten Fußweg)
    Bus 830
    Haltestelle „Büderich, Landsknecht“ (ca. 12 Minuten Fußweg)
    U-Bahnen: U70, U74, U76

  • Parkmöglichkeit

    Parkplatz Dr.-Frantz-Schütz-Platz (Dorfstraße / Ecke Theodor-Hellmich-Straße)

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Wir freuen uns auf Sie

This contact form is deactivated because you refused to accept Google reCaptcha service which is necessary to validate any messages sent by the form.