AnrufOnline Termin

Was Ihre Körpertemperatur über Sie verrät

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

Körpertemperatur – stabile Verhältnisse sind wichtig für Ihre Gesundheit

Für Ihre Gesundheit ist eine stabile Körpertemperatur ein besonders wichtiger Faktor. Schließlich benötigen alle biochemischen Prozesse in Ihrem Körper, vom kleinen Zeh bis zum Gehirn stabile Verhältnisse, um optimal aufeinander abgestimmt funktionieren zu können. Folgerichtig haben Abweichungen Ihrer Körpertemperatur vom individuellen Sollwert Funktionsstörungen zur Folge, die auch Ihre allgemeine körperliche und geistige Leistungsfähigkeit einschränken. Gerade bei Hitzestress sind abkühlende Maßnahmen, z.B. eine kühlende Dusche wichtig.

Die Wärmebildung erfolgt durch Ihren Stoffwechsel, sowohl in Ruhe als auch bei körperlicher und auch geistiger Aktivität. Selbst im Schlaf ist Ihr Stoffwechsel aktiv und sorgt für die richtige Temperatur. Damit Ihr Körper nicht überhitzt, gibt es auch verschiedene Mechanismen der Wärmeabgabe. Die Feinregulation erfolgt durch den Kreislauf über eine Veränderung des Blutflusses: ist der Blutfluss hoch, dann wird mehr Wärme abgegeben, ist er niedrig, dann versucht der Körper Wärme im Körper zu halten.

Messung von Körpertemperatur und Kreislauf – Hinweise auf individuelle Stoffwechselaktivität

Wir verfügen in der Cardiopraxis über umfangreiche Erfahrungen bei der unblutigen Blutflussmessung mit dem Finapres-System. Bei jeder Kreislaufmessung führen wir auch eine Temperaturmessung (Ohrmessung) durch. Daher haben wir die Möglichkeit bei jedem Menschen die individuellen Zusammenhänge zwischen Körpertemperatur und Blutfluss und Blutdruck besser zu erfassen und zu verstehen. Das gibt uns auch indirekte Hinweis auf Ihre Stoffwechselaktivität. Dabei müssen wir zahlreiche Faktoren berücksichtigen.

Körpertemperatur – schwankt in Abhängigkeit von vielen Faktoren

  • Tageszeit (Minimum 03:00-06:00 Uhr, Maximum 18:00-21:00 Uhr)
  • Außentemperatur
  • Alter (in der Regel je älter, desto niedriger)
  • Hormonstatus (Schilddrüse, Sexualhormone)
  • Kreislauf
  • Gewicht (in der Regel: je mehr Gewicht, desto mehr Temperatur)

Körpertemperatur und Blutfluss – wichtiger Indikator für körperliche Störungen

Körpertemperatur und Blutfluss – wichtig bei Therapie von Bluthochdruck und beim Fasten

Die Bedeutung der Körpertemperatur wird aus unserer Sicht vollkommen unterschätzt. Obwohl einfach und schnell zu erfassen, wird die Körpertemperatur viel zu selten von Ihnen und von Ärztinnen bzw. Ärzten gemessen.

Wir in der Cardiopraxis messen Ihre Körpertemperatur bei jeder Kreislaufmessung. Schließlich haben gerade die Ergebnisse der kombinierten Messung für uns eine herausragende Bedeutung bei der individuellen Behandlung des Bluthochdrucks und bei den Empfehlungen zum Fasten. So können wir Ihnen gezielt helfen und Nebenwirkungen auch bei der Verordnung von Medikamenten vermeiden. Interessanterweise kann z.B.  bei bestimmten Formen des Bluthochdrucks eine einfache Stoffwechselaktivierung dazu führen, dass Sie gar keine Medikamente benötigen.

[pinpoll id=”76319″]

Körpertemperatur – selber messen

Sie sollten gelegentlich Ihre Körpertemperatur selber messen. Am zuverlässigsten sind die Messungen im Enddarm oder im Ohr. Diese entsprechen am ehesten der Körperkerntemperatur, die am genauesten mit einer Darmkapsel gemessen werden kann. Aus praktischen Gründen empfehlen wir Ihnen die Messung im Ohr. Die Körpertemperatur schwankt in Abhängigkeit von der Tageszeit. Folgerichtig sollten Sie Ihre Körpertemperatur zu einem fest definierten Zeitpunkt messen. Bewährt hat sich hier die sog. Basaltemperatur morgens unmittelbar nach dem Aufwachen.

Der Sollwert für die Körpertemperatur kann zwischen den Menschen variieren. Indem Sie einige Tage hintereinander die Ohrtemperatur messen und den Mittelwert bilden, können Sie Ihren individuellen Sollwert ungefähr abschätzen. Folglich, falls dann Ihre Basaltemperatur nach wiederholtem Messen mehr als 0,5 Grad Celsius vom Sollwert abweicht, dann sollten Sie über die Ursache nachdenken – und ggf. einen Arzt bzw. eine Ärztin konsultieren.

 

Ⓒ Cardiopraxis – Kardiologen in Düsseldorf & Meerbusch

Weitere Artikel