AnrufOnline Termin

Eisenmangel: So erkennen und behandeln Frauen ihn

Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on email
Email

11 % aller Frauen im gebärfähigen Alter (16 bis 49 Jahre) haben Eisenmangel. Das geht nicht zwangsläufig mit Blutarmut (Anämie) einher – daran leiden 4 % dieser Zielgruppe.

Folgende Symptome treten bei ihnen auch ohne Anämie auf:

  • Abgeschlagenheit
  • Schwäche
  • Kopfschmerzen
  • Reizbarkeit
  • eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit
  • Belastungsluftnot
  • Benommenheit
  • Angina pectoris

Frauen, die diese Symptome aufweisen und/oder starke Regelblutungen haben, sollten ihr Blutbild und ihren Eisenstoffwechsel kontrollieren lassen.

Auch andere Ursachen für Eisenmangel sind denkbar, zum Beispiel

  • verminderte Eisen-Zufuhr (etwa bei Vegetariern oder Veganern)
  • Eisen-Verlust (z. B. Mikroblutung im Magen-Darm-Bereich)
  • verminderte Eisen-Aufnahme (etwa bei Magen-Darmerkrankungen)

 

Ⓒ Cardiopraxis – Kardiologen in Düsseldorf & Meerbusch

Weitere Artikel