Dr. Frank-Chris Schoebel
Dr. Frank-Chris Schoebel
Dr. Frank-Chris Schoebel arbeitet seit 25 Jahren als Kardiologe in Düsseldorf und war über 16 Jahre Mitarbeiter in der Klinik für Kardiologie, Pneumologie und Angiologie am Universitätsklinikum Düsseldorf, davon 6 Jahre als Oberarzt. Zum Profil.

Wenn das Krankenhaus krank macht

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
Email
Telegram

Das sogenannte Post-Hospital-Syndrom ist eine vulnerable Phase nach einem Krankenhausaufenthalt, die etwa 6 Wochen andauert. In diesem Zeitraum müssen mehr als ein Drittel aller aus dem Krankenhaus entlassenen Personen erneut stationär aufgenommen werden. In mehr als 17 Prozent dieser Fälle sieht die Aufnahmediagnose sogar anders aus als bei der Erstaufnahme. Das Post-Hospital-Syndrom kann Menschen in allen Altersgruppen treffen.

Durch folgende Symptome macht es sich zum Beispiel bemerkbar:

• kognitive Leistungsstörung
• Mobilitätsstörung
• Verletzungen durch Sturz
• Infektionen

Viele Stressoren im Krankenhaus können, in Verbindung mit dem körperlichen und seelischen Bedarf beim Heilungsprozess, zum Post-Hospital-Syndrom beitragen. Neben dem räumlich und sozial fremden Umfeld sind dies zum Beispiel:

• Schmerzen
• Licht in der Nacht (Schlaf-Wach-Rhythmus gestört)
• anstrengende Geräusche (zum Beispiel das Stöhnen des Bettnachbarn)
• schlechte Ernährung
• fehlende Bewegung

Das alles produziert Stress. Das Immunsystem wird dadurch geschwächt, sodass die Infektanfälligkeit steigt. Der Blutdruck kann kreislaufbedingt ansteigen, ebenso der Blutzucker. Eine eingeschränkte kognitive Leistungsfähigkeit führt zudem zum Verlust der Selbstständigkeit.

Die Konsequenzen reichen von drohenden Einschränkungen bis hin zum Verlust der körperlichen, geistigen und seelischen Selbstbestimmtheit.

 

 Cardiopraxis – Kardiologen in Düsseldorf & Meerbusch

Diese kardiologischen Fachbeiträge könnten Sie auch interessieren:
blutverduenner thumbnail
Medikamente und Nebenwirkungen
Dr. Stefan Dierkes
Wann wird welcher Blutverdünner eingesetzt?

Im allgemeinen Sprachgebrauch sprechen Menschen häufig von Blutverdünnern. Was ist damit eigentlich gemeint, wann setzen wir sie ein und welche Substanzen gibt es? Wir klären auf!   Blutverdünnende Therapie Blutverdünnende

Jetzt Artikel lesen »
Endokarditisprophylaxe: Wann muss ich als Herzpatient Antibiotika nehmen?
Allgemein
Dr. Natalie Fleissner
Wann muss ich als Herzpatient Antibiotika nehmen?

Bei einer bakteriellen Entzündung der Herzinnenhaut und der Herzklappen sprechen wir von einer „infektiösen Endokarditis“. Bei bestimmten Herzfehlern kann sich hieraus eine lebensgefährliche Erkrankung entwickeln. Daher ist eine Prävention besonders

Jetzt Artikel lesen »
Jetzt Termin online buchen - schnell, einfach, jederzeit

Buchen Sie jetzt bequem von unterwegs, der Arbeit oder gemütlich auf der Couch Ihren nächsten Termin in der Cardiopraxis in Düsseldorf. Unsere Kardiologen stehen Ihnen werktags sowie samstags für Erst- und Kontrolltermine zur Verfügung.
Ihre Vorteile:

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

unsere Praxen bleiben von Samstag, 23. Dezember 2023 bis einschließlich Montag, 1. Januar 2024 geschlossen. In dieser Zeit sind wir auch telefonisch nicht erreichbar.

In dringenden Fällen kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter 116 117.

Bitte beachten Sie, dass die Möglichkeit einer Rezeptbestellung bis Donnerstag, 21. Dezember 2023 besteht. Später eingehende Bestellungen werden ab Dienstag, 2. Januar 2024 bearbeitet. Dies gilt für beide Standorte.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen gesunden Jahreswechsel und freuen uns, Sie wieder im neuen Jahr empfangen zu dürfen.

Ihre Cardiopraxis
cardiopraxis weihnachten 2 logo

Geänderte Öffnungszeiten - Karneval 2024

Liebe Patientinnen und Patienten,

über die Karnevalstage bleiben unsere Praxen am Rosenmontag, 12. Februar 2024 geschlossen.

Rezeptbestellungen werden wieder ab Dienstag, 13. Februar 2024 bearbeitet.

Wir wünschen Ihnen ein paar schöne und fröhliche Tage. Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Cardiopraxis