Von einem Plötzlichen Herztod spricht man, wenn ein Tod unerwartet in weniger als 1 Stunde nach Symptombeginn auftritt. Eine immer noch aktuelle Studie, die das Notarztsystem Berlin diesbezüglich untersucht hat, liefert dazu sehr interessante Daten.

Erfasst wurden dabei 406 Patienten mit plötzlichem Herztod, 72 % der Ereignisse passierten in häuslicher Umgebung. Zu den Ursachen zählten Kammerflimmern (39 %), pulslose elektrische Aktivität (19 %) und Asystolie – damit wird der Stillstand der Herzaktion bezeichnet (42 %). In zwei Dritteln der untersuchten Fälle waren Beobachter bei dem Ereignis dabei, drei Viertel dieser Beobachter waren Angehörige.

Bei einer Befragung unter den Beobachtern kam heraus: 69 % der verstorbenen Patienten wiesen vor ihrem plötzlichen Herztod (mindestens 30 Minuten davor!) folgende Symptome auf:

• Angina pectoris 40 %
• Luftnot 27 %
• Bewusstseinsstörung 10 %
• Andere 23 %

Wenn diese Symptome länger als 10 Minuten auftreten, sollte man den Notruf 112 wählen. In Stadtgebieten sind professionelle Rettungskräfte innerhalb von 15 Minuten vor Ort – lebensrettende Maßnahmen können so in weniger als 30 Minuten eingeleitet werden.