Dr. Volker Schulze
Dr. Volker Schulze
Dr. Schulze ist seit vielen Jahren als Kardiologe in Düsseldorf tätig. Als Internist, Kardiologe und Angiologe ist er nicht nur erfahrener Untersucher im Herzkatheter und Gefäßmediziner, sondern auch Experte für Kreislauf- und Telemedizin. Jetzt mehr über Dr. med. Schulze erfahren!

Telemedizin-Zentrum Düsseldorf

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
Email
Telegram

Cardiopraxis Telemedizin

 

Eine Herzinsuffizienz beschreibt im Grunde eine Herzschwäche. Der Herzmuskel ist nach einem Herzinfarkt, einer Herzmuskelentzündung oder aus anderen Gründen geschwächt und kann nicht mehr mit jedem Schlag genug Blut auswerfen. Die Leistung des Herzens reicht nicht mehr aus. Hier gibt es sehr unterschiedliche Ausprägungen. Wenn die Herzschwäche noch nicht so ausgeprägt ist merken die Patienten häufig erst eine Leistungsabnahme, Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit. Später kommt es zu Kurzatmigkeit, Luftnot und anderen Beschwerden. Wir haben schon an anderer Stelle darüber berichtet.

Kurz gesagt: Je geringer die Belastbarkeit ist, desto schwerwiegender ist die Herzschwäche.

Eine Herzschwäche ist nach wie vor eine schwere Erkrankung. Sie verursacht in Deutschland sehr viele Krankenhausaufnahmen und leider versterben nach wie vor 10-20% der Patienten pro Jahr. Und dass, obwohl sich die Prognose durch moderne Medikamente schon deutlich verbessert hat.

Frühe Anzeichen können Symptome wie Luftnot, Knöchel Schwellungen, Schwindel, Herzrhythmusstörungen oder auch mal thorakale Beklemmungen sein.

Es gibt aber auch Anzeichen, die man messen, aber nicht spüren kann. Dazu gehören geringe Wassereinlagerungen, EKG-Veränderungen und Blutdruckschwankungen.

Seit vielen Jahren gibt es Bestrebungen die Versorgung der Patienten zu verbessern. Eine wesentliche Erkenntnis kommt aus den kardiologischen Praxen. Wenn wir die Patienten frühzeitig sehen, können wir mit kleinen Maßnahmen eine Verschlechterung rasch abwenden und den Krankenhausaufenthalt verhindern.

Wenn man die Verschlechterung rechtzeitig bemerkt, kann man das schlimmste oft verhindern.

Das Problem ist nur: Wie können wir die richtigen Patienten rechtzeitig sehen?

Moderne Technik sollte das möglich machen. Wenn man EKG, Blutdruck, Gewicht und Befinden täglich abfragt, könnte man die richtigen Patienten finden. Tatsächlich konnte dies in einer großen Studie belegt werden. Hier konnte sogar die Sterblichkeit der überwachten Patienten gesenkt werden!

In der Folge ist viel Arbeit geleistet worden und die Krankenkassen übernehmen die kompletten Kosten für das Programm.

Um die Versorgung unserer Patienten zu verbessern, haben wir das erste Düsseldorfer Telemedizin Zentrum gegründet.

Wir sind bei der kassenärztlichen Vereinigung zertifiziert und haben die Zulassung im Rahmen unseres Versorgungsauftrages. Mit der TU München haben wir einen starken Kooperationspartner für die tägliche Überwachung und Auswertung Ihrer Daten. Mit Actimi stehen intuitive Geräte zur Verfügung die sich selbst vernetzen und auch unabhängig von einen WLAN zuverlässig Daten übermitteln. Es werden keine technischen Vorkenntnisse gebraucht! Wir nutzen keinen kommerziell orientierten Drittanbieter, Ihre Daten sind sicher!

Für welche Patienten kommt das in Telemedizin-Zentrum Düsseldorf in Frage?

  1. Patienten werden aus dem Krankenhaus entlassen mit einer Herzschwäche:
    1. Wir versorgen die Patienten mit EKG und Blutdruckmesser, Wage und einem Tablet mit integriertem Fragebogen.
    2. Die Geräte sind extrem einfach zu bedienen und alles ist automatisch vernetzt, egal wo der Patient ist.
    3. Täglich werden die Werte von uns und unserem Kooperationspartner, der TU München überwacht, und wir bekommen schnellstmöglich eine Rückmeldung.
  1. Patienten mit einem implantierten Defibrillator oder einem CRT-Defibrillator. Sie können eingeschlossen werden und wir bekommen tgl. Meldung über Herzrhythmusstörungen oder andere Verschlechterungen.

Wir warten nicht mehr auf die Kontrolle, sondern erkennen Probleme, bevor sie zu Gefahren werden! So können wir Krankenhaus Aufenthalte verhindern und Leben retten.

7 Tage die Woche werden die Daten überwacht, ausgebildetes Fachpersonal kann sofort die richtigen Maßnahmen ergreifen. Für Ihre Sicherheit, egal wo sie sind. Die Geräte vernetzen sich selbstständig, die Daten werden automatisch übertragen, auch ohne WLAN. Eine Servicehotline hilft bei Fragen und unsere Fachpersonal kontaktiert sie, wenn etwas nicht funktioniert. Für die Auswertung und Überwachung der Daten kooperieren wir mit dem Telemedizin Zentrum rechts der Isar der technischen Universität München (TU München).

Wir können sogar Ihre Überwachung übernehmen und sie bleiben bei Ihrem Facharzt oder Hausarzt in Behandlung, er wird dann im Falle eines Falles sofort von uns verständigt.

Wir wollen das Angebot nicht nur für unsere Patienten ermöglichen, jeder kann eingeschlossen werden, der es braucht!

Die Geräte kommen zu Ihnen, anschalten und die tägliche Überprüfung und Früherkennung beginnt, einfach von zu Hause. Kinderleicht zu bedienen.

Sprechen sie uns an. Wir sind das kardiologische Telemedizin Zentrum in Düsseldorf!

Diese kardiologischen Fachbeiträge könnten Sie auch interessieren:
blutverduenner thumbnail
Medikamente und Nebenwirkungen
Dr. Stefan Dierkes
Wann wird welcher Blutverdünner eingesetzt?

Im allgemeinen Sprachgebrauch sprechen Menschen häufig von Blutverdünnern. Was ist damit eigentlich gemeint, wann setzen wir sie ein und welche Substanzen gibt es? Wir klären auf!   Blutverdünnende Therapie Blutverdünnende

Jetzt Artikel lesen »
Endokarditisprophylaxe: Wann muss ich als Herzpatient Antibiotika nehmen?
Allgemein
Dr. Natalie Fleissner
Wann muss ich als Herzpatient Antibiotika nehmen?

Bei einer bakteriellen Entzündung der Herzinnenhaut und der Herzklappen sprechen wir von einer „infektiösen Endokarditis“. Bei bestimmten Herzfehlern kann sich hieraus eine lebensgefährliche Erkrankung entwickeln. Daher ist eine Prävention besonders

Jetzt Artikel lesen »
Jetzt Termin online buchen - schnell, einfach, jederzeit

Buchen Sie jetzt bequem von unterwegs, der Arbeit oder gemütlich auf der Couch Ihren nächsten Termin in der Cardiopraxis in Düsseldorf. Unsere Kardiologen stehen Ihnen werktags sowie samstags für Erst- und Kontrolltermine zur Verfügung.
Ihre Vorteile:

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

unsere Praxen bleiben von Samstag, 23. Dezember 2023 bis einschließlich Montag, 1. Januar 2024 geschlossen. In dieser Zeit sind wir auch telefonisch nicht erreichbar.

In dringenden Fällen kontaktieren Sie bitte Ihren Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst unter 116 117.

Bitte beachten Sie, dass die Möglichkeit einer Rezeptbestellung bis Donnerstag, 21. Dezember 2023 besteht. Später eingehende Bestellungen werden ab Dienstag, 2. Januar 2024 bearbeitet. Dies gilt für beide Standorte.

Wir wünschen Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest, einen gesunden Jahreswechsel und freuen uns, Sie wieder im neuen Jahr empfangen zu dürfen.

Ihre Cardiopraxis
cardiopraxis weihnachten 2 logo

Geänderte Öffnungszeiten - Karneval 2024

Liebe Patientinnen und Patienten,

über die Karnevalstage bleiben unsere Praxen am Rosenmontag, 12. Februar 2024 geschlossen.

Rezeptbestellungen werden wieder ab Dienstag, 13. Februar 2024 bearbeitet.

Wir wünschen Ihnen ein paar schöne und fröhliche Tage. Bleiben Sie gesund!

Ihr Team der Cardiopraxis