Die Therapie einer Herzinsuffizienz (Herzschwäche) verfolgt mehrere Ziele: Das Herz soll sowohl in Ruhe als auch bei Belastung optimal entlastet werden, ein adäquater Blutdruck und Blutfluss sollen aufrechterhalten werden und das Herz-Kreislaufsystem soll von körpereigenen potenziell schädlichen Druck-Ausgleich-Systemen abgeschirmt werden.

Um eine medikamentöse Behandlung optimal zu steuern, müssen ganz verschiedene hydraulische Größen erfasst werden – und zwar nicht-invasiv: etwa die Gefäßfüllung per Ultraschall, der Druck in der Lungenstrombahn und im linken Herz per Doppleruntersuchung, die Sog- und Pumpkraft des Herzens per Gewebedoppler und Echokardiografie, Herzfrequenz und Blutdruck sowie Herzzeitvolumen und Gefäßwiderstand per Photoplethysmografie mit der Finapres®-Methode, dem Goldstandard der nicht-invasiven Kreislaufmessung.

In der Cardiopraxis führen wir jährlich über 2.000 Untersuchungen mit dem Finapres®-System durch – laut Hersteller sind wir damit weltweit führend.

 

Ⓒ Cardiopraxis – Kardiologen in Düsseldorf & Meerbusch