AnrufOnline Termin
Dr. Stefan Dierkes
Dr. Stefan Dierkes
Dr. med. Stefan Dierkes besondere Expertise liegt auf der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen mittels Herzschrittmacher und Defibrillator. Dabei kommt ihm eine 14-jährige Erfahrung in verschiedenen Kliniken zugute. Allein mehr als 15.000 EKGs hat Dr. med. Stefan Dierkes in seiner kardiologischen Laufbahn bis heute durchgeführt. Zum Profil.

Das sollten Defi-Träger im Alltag beachten

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
Email
Telegram

Der implantierbare Cardioverter/Defibrillator (ICD) beendet schnelle lebensbedrohliche Herzrhythmusstörungen und schützt vor dem plötzlichen Herztod.

Wer einen ICD hat, sollte im Alltag folgende Dinge beachten:

  • elektromagnetische Felder meiden bzw. Abstand dazu halten
  • bei üblichen elektrischen Haushaltsgeräte Abstand von 30 cm einhalten, bei Induktionsherden 60 cm
  • elektro-magnetische Diebstahlsicherung in Eingängen zu Kaufhäusern zügig passieren
  • Metalldetektoren bei Sicherheitskontrollen an Flughäfen stören den ICD nur für die Zeit der Kontrolle
  • bei Mobiltelefonen sollte man immer das Ohr gegenüber vom Defibrillator nutzen
  • nicht über den laufenden Automotor oder die Lichtmaschine beugen

Autofahren mit einem ICD ist übrigens möglich. Nach einer Schockabgabe durch den ICD legt der/die Betroffene in der Regel aber eine 3-monatige Fahrpause ein. Ob jemand fahrtauglich ist, hängt von der Rhythmusstabilität ab.

Konventionelle Röntgenuntersuchungen und Computertomografie sind ebenso unproblematisch. Außerdem gibt es MRT-taugliche ICDs. Im Zweifel sollten Sie immer Ihre/n Ärztin/Arzt oder die Herstellerfirma fragen.

Alle 3 bis 6 Monate sollte ein ICD ärztlich kontrolliert werden. Durch die Haut über einen Abfragemagneten werden dabei folgende Dinge gecheckt:

  • Gerätefunktion
  • Intaktheit der Elektroden
  • Batterieleistung
  • Abfrage Bandspeicher auf Rhythmusstörungen

 

 Cardiopraxis – Kardiologen in Düsseldorf & Meerbusch

Diese kardiologischen Fachbeiträge könnten Sie auch interessieren
bluthochdruck komplikationen bei frauen
Koronare Herzkrankheit & Herzinfarkt
Dr. Volker Schulze
Bluthochdruck – mehr Komplikationen bei Frauen

Hoher Blutdruck ist eine der bedeutsamsten Ursachen für Herzinfarkte, Schlaganfälle und Durchblutungsstörungen. Frauen und Männer unterscheiden sich auch im Auftreten und im Verlauf von kardiovaskulären Erkrankungen. So auch beim Bluthochdruck.

Jetzt Artikel lesen »
Jetzt Termin online buchen - schnell, einfach, jederzeit

Buchen Sie jetzt bequem von unterwegs, der Arbeit oder gemütlich auf der Couch Ihren nächsten Termin in der Cardiopraxis in Düsseldorf. Unsere Kardiologen stehen Ihnen werktags sowie samstags für Erst- und Kontrolltermine zur Verfügung.
Ihre Vorteile: