Dr. Stefan Dierkes
Dr. Stefan Dierkes
Dr. med. Stefan Dierkes besondere Expertise liegt auf der Diagnostik und Therapie von Herzrhythmusstörungen mittels Herzschrittmacher und Defibrillator. Dabei kommt ihm eine 14-jährige Erfahrung in verschiedenen Kliniken zugute. Allein mehr als 15.000 EKGs hat Dr. med. Stefan Dierkes in seiner kardiologischen Laufbahn bis heute durchgeführt. Zum Profil.

Belastungs-EKG: solides und wichtiges Diagnostik-Tool

Facebook
WhatsApp
Twitter
LinkedIn
Email
Telegram

Das Belastungs-EKG (= Ergometrie) ist eine bedeutende Untersuchung des Herz-Kreislaufsystems. Es hilft, Herz-Kreislaufstörungen aufzudecken, die häufig bei körperlicher Belastung auftreten, zum Beispiel wenn Blutdruck, Herzfrequenz und Adrenalinspiegel ansteigen. Meistens wird diese Belastung mit einem Fahrradergometer erzeugt, manchmal auch mit einem Laufband.

Standardisiert läuft ein Belastungs-EKG so ab:

  • Beginn mit 25-50 Watt
  • Steigerung alle 2 Minuten um 25 Watt
  • definierte Abbruchkriterien
  • Erholungsphase nach Belastungsende: 5 Minuten

Folgende Parameter werden dabei gemessen bzw. beobachtet:

  • Herzfrequenz
  • Blutdruck
  • EKG
  • Symptome

Das erlaubt Aussagen zu treffen über

  • die körperliche Belastbarkeit
  • die Herzfrequenz unter Belastung
  • den Blutdruck unter Belastung
  • Herzrhythmusstörungen
  • Durchblutungsstörungen des Herzens

Eine Koronare Herzkrankheit (= Durchblutungsstörung des Herzmuskels) wird, abhängig vom Schweregrad und vom betroffenen Herzkranzgefäß, mit einer Trefferquote zwischen 50 und 80 % durch das Belastungs-EKG entdeckt. Um mehr Sicherheit zu haben, sind zur weiteren Abklärung daher meist noch weitere Untersuchungen nötig.

 

 Cardiopraxis – Kardiologen in Düsseldorf & Meerbusch

Diese kardiologischen Fachbeiträge könnten Sie auch interessieren:
blutverduenner thumbnail
Medikamente und Nebenwirkungen
Dr. Stefan Dierkes
Wann wird welcher Blutverdünner eingesetzt?

Im allgemeinen Sprachgebrauch sprechen Menschen häufig von Blutverdünnern. Was ist damit eigentlich gemeint, wann setzen wir sie ein und welche Substanzen gibt es? Wir klären auf!   Blutverdünnende Therapie Blutverdünnende

Jetzt Artikel lesen »
Endokarditisprophylaxe: Wann muss ich als Herzpatient Antibiotika nehmen?
Allgemein
Dr. Natalie Fleissner
Wann muss ich als Herzpatient Antibiotika nehmen?

Bei einer bakteriellen Entzündung der Herzinnenhaut und der Herzklappen sprechen wir von einer „infektiösen Endokarditis“. Bei bestimmten Herzfehlern kann sich hieraus eine lebensgefährliche Erkrankung entwickeln. Daher ist eine Prävention besonders

Jetzt Artikel lesen »
Jetzt Termin online buchen - schnell, einfach, jederzeit

Buchen Sie jetzt bequem von unterwegs, der Arbeit oder gemütlich auf der Couch Ihren nächsten Termin in der Cardiopraxis in Düsseldorf. Unsere Kardiologen stehen Ihnen werktags sowie samstags für Erst- und Kontrolltermine zur Verfügung.
Ihre Vorteile: