Schlägt das Herz zu langsam und ist damit die Leistungsfähigkeit eingeschränkt, dann wird ein antibradykarder Schrittmacher implantiert. Alle 6 Monate überprüft ihn der Kardiologe auf folgende Punkte:

  • Batteriestatus
  • Elektroden intakt?
  • Sensor- und Therapiefunktion ok?

Eventuell ändert er die Einstellung, um die körperliche Leistungsfähigkeit zu erhöhen.
Mit einem implantierten Schrittmacher sollten Sie stärkere elektro-magnetische Felder meiden:

  • Abstand von mehr als 20 cm zu Haushaltsgeräten einhalten
  • Handy mit Schrittmacher-fernem Ohr nutzen
  • MRT-Untersuchungen nur mit MRT-tauglichen Schrittmachern machen
  • Metalldetektoren an Flughäfen nicht betreten (Schrittmacherausweis vorlegen!)
  • usw.

Mehr zu: Dr. Stefan Dierkes

 

 

 

 

 

 


Sie möchten regelmässig informiert bleiben? Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein!


Ⓒ Cardiopraxis – Kardiologen in Düsseldorf & Meerbusch