Herzkatheter-Untersuchung

Herzkatheter-Untersuchung

Eine Herzkatheter-Untersuchung ermöglicht es, Ihre Herzkranzgefäße und Herzkammern mittels Röntgen bildlich darzustellen und Druckmessungen vorzunehmen. Somit kann die Kardiologin oder der Kardiologe eventuelle Verengungen der Gefäße feststellen und erhält wichtige Informationen über die Pumpleistung Ihrer Herzkammern. Bei Bedarf kann das Verfahren auch therapeutisch eingesetzt werden, etwa wenn eine Gefäßverengung mit einem sogenannten Stent geweitet werden soll.

Sowohl diagnostisch als auch therapeutisch wendet die Cardiopraxis die Herzkatheter-Untersuchung an – im eigenen Herzkatheterlabor am Evangelischen Krankenhaus Düsseldorf. Die hochmoderne Anlage vor Ort ermöglicht uns dank sehr dünner Katheter-Systeme besonders schonende Untersuchungsabläufe.

Wie läuft eine Herzkatether-Untersuchung bei uns ab?

Wir wollen, dass Sie sich wohlfühlen in unserem Herzkatheterlabor. Daher sorgen wir für eine besonders ruhige Atmosphäre und unterstützen Sie – neben der Lokalanästhesie an der Einstichstelle – mit angstlösenden und beruhigenden Medikamenten, bevor die Untersuchung beginnt. Wenn diese Hilfsmittel Wirkung zeigen, bringt unsere Ärztin bzw. unser Arzt über die Einstichstelle den Herzkatheter in Ihre Arm- oder Beinarterie ein und schiebt ihn vorsichtig bis zum Herzen. Über den vorgebrachten Katheter wird Kontrastmittel in die Herzkranzgefäße eingespritzt. Diese werden in den Röntgenaufnahmen schließlich dargestellt – die Bilder ähneln einem Baum mit vielen großen und kleinen Ästen. Ist die Untersuchung beendet, wird der Herzkatheter wieder aus dem Blutgefäß entfernt und die Einstichstelle mit einem Druckverband versorgt. Diese reine Diagnostik dauert etwa 15-30 Minuten.

Engstellen in Ihren Gefäßen können wir ebenfalls mit dem Herzkatheter behandeln. Über einen sogenannten Führungsdraht weiten wir diese Engstellen zunächst mit einem kleinen Ballon, der sich erst in den Gefäßen entfalten kann. Die geweitete Stelle stabilisieren wir dann dauerhaft mit einem sogenannten Stent. Diese Gefäßstütze, die aus Metall oder Kunstfasern bestehen kann, ähnelt dem Aussehen eines Lockenwicklers. Die Herzkatheteruntersuchung inklusive Stent-Implantation mittels Ballondilatation dauert zwischen 45 und 60 Minuten. Damit der Stent gut einwächst in den kommenden Monaten, müssen die Patientinnen bzw. Patienten bestimmte blutverdünnende Tabletten einnehmen.

Wann führen wir eine Herzkatheter-Untersuchung durch?

In der Fachwelt gilt die Herzkatheter-Untersuchung als der Goldstandard zur Darstellung der Herzkranzgefäße. Ihr größter Vorteil besteht darin, dass neben der Diagnostik relativ schnell und einfach eine Stent-Therapie durchgeführt werden kann. Am häufigsten setzen wir dieses etablierte Verfahren bei Beschwerden wie Brustenge (Angina pectoris), Luftnot bei Belastungen, unklarer Herzschwäche oder auffälligen Befunden im Belastungstest ein.

Die Ärzte der Cardiopraxis haben zusammen in ihrer Laufbahn mehr als 20.000 Herzkatheteruntersuchungen durchgeführt. Über die Praxis führen wir jährlich etwa 250 Untersuchungen durch.

Unsere Leistungen für Sie

In der Cardiopraxis nehmen wir uns für jeden Patienten ausreichend Zeit, um auf seine Herz-Kreislauf-Probleme umfassend einzugehen und individuelle Lösungen zu finden. Auch den Zusammenhang mit anderen Erkrankungen versuchen wir zu ergründen, um für jeden die bestmögliche Behandlung zu erzielen. Wir bieten Ihnen das volle Leistungsspektrum einer ambulanten Kardiologie ergänzt um invasive Koronardiagnostik und koronare Interventionen in unserem eigenen Herzkatheterlabor. Auf dem Weg zu einem gesunden Leben begleiten wir Sie mit regelmäßiger Beratung und Fachvorträgen.

  • Grabenstr 17 · 40213 Düsseldorf

  • 0211 300 44 93

  • Mo Bis Do: 8:00 - 17:30 Uhr, Fr: 8:00 - 14:00 Uhr

  • Dorfstraße 32a · 40667 Meerbusch

  • 02132 658 68 30

  • Mo, Di, Do: 8:00 - 17:00 Uhr Mi, Fr: 8:00 – 13:00 Uhr

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht. Wir freuen uns auf Sie