AnrufOnline Termin
Aerzteteam Cardiopraxis Kardiologen
Cardiopraxis Compact: Informationsletter Ihrer kardiologischen Praxis in Düsseldorf und Meerbusch

Cardiopraxis - Symptome frühzeitig erkennen und gemeinsam handeln

Cardiopraxis - Symptome frühzeitig erkennen und gemeinsam handeln

Sie haben bei sich selber einen erhöhten Blutdruck festgestellt. Dabei kann der Bluthochdruck bei Ihnen gänzlich ohne Symptome verlaufen, aber auch zum Beispiel mit Leistungseinschränkung, Luftnot oder Kopfschmerzen verbunden sein.

Nun, gerade ein erstmalig erhöht gemessener Blutdruck heißt nicht unbedingt, dass Sie lebenslang Medikamente einnehmen müssen. Von einer chronischen Bluthochdruckerkrankung, einer sogenannten arteriellen Hypertonie sprechen wir erst dann, wenn der Blutdruck dauerhaft erhöht ist.

Je frühzeitiger Ihr Bluthochdruck behandelt wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Medikamente wieder reduziert beziehungsweise ganz abgesetzt werden können.

Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie sich über die Bedeutung einer arteriellen Hypertonie informieren und ein klares Konzept zum Umgang mit dem erhöhten Blutdruck entwickeln. Mit einem wissenschaftlich-ganzheitlichen Ansatz können wir Ihnen in der Cardiopraxis dabei helfen. Grundlage ist eine Messwert-basierte Herangehensweise, die weit über die einfache Blutdruckmessung hinaus geht.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

Video abspielen

Bluthochdruck - viele Menschen betroffen, langfristig Risiken für kritische Folgeschäden

Blutdruckwerte ab 135 mmHg systolisch (oberer Wert) und ab 85 mmHg diastolisch (unterer Wert), sind je nach Höhe kurz bis langfristig gesundheitsschädlich bis hin zu einem frühzeitigen Versterben. Endorganschäden mit drohenden Komplikationen treten in verschiedenen Organen auf:

    • Blutgefäße (Verkalkung)
    • Niere (Dialyse)
    • Herz (Herzschwäche, Herzinfarkt)
    • Augen (Erblindung)
    • Gehirn (Demenz, Schlaganfall)
    • Hauptschlagader (Aneurysma)

Über 30% aller erwachsenen Menschen oberhalb des 20. Lebensjahres sind von Bluthochdruck betroffen. Viele Menschen haben keine oder kaum Beschwerden und wissen daher häufig nicht, dass Sie einen Bluthochdruck haben. Darüber hinaus sind viele Menschen medikamentös unzureichend therapeutisch eingestellt.

Da Bluthochdruck jeden 3. von uns treffen kann, sollten Sie informiert sein. Sie finden zum Teil sehr gute Informationen im Internet. Allerdings gilt es Ihren Kenntnisstand letztendlich immer professionell abzugleichen, damit Sie die richtigen Entscheidungen treffen.

Arterielle Hypertonie - wissenschaftlich-ganzheitliche Diagnostik in der Cardiopraxis

Sowohl die apparative Ausstattung als auch die wissenschaftlich-konzeptionelle Herangehensweise bei Bluthochdruck sind ein ausgewiesenes professionelles Kompetenzfeld der Cardiopraxis mit klaren Alleinstellungsmerkmalen.

Unser besonderes Augenmerk gilt den individuellen Ursachen beziehungsweise den Mechanismen Ihres Blutdruckhochdrucks, denn diese sind von Mensch zu Mensch durchaus unterschiedlich.

Zu einer vollständigen Diagnostik bei Bluthochdruck gehören folglich die messtechnische Erfassung von verschiedenen Anteilen des Herz-Kreislaufsystems.

Standard in der Cardiopraxis

  • eingehende Befragung (zum Beispiel Temperaturempfinden, Schlafverhalten, Hormonhaushalt, Unverträglichkeiten von Medikamenten, körperliche Aktivität etc.)
  • Durchmesser große Hohlvene (Bauchultraschall)
  • Sogkraft des Herzens (Herzultraschall)
  • Wanddicke der Herzkammer (Herzultraschall)
  • Steifigkeit des Herzens (Herzultraschall)
  • Messung der Körpertemperatur
  • Blutdruck UND Blutfluss in unterschiedlichen Körperlagen, mindestens in Rückenlage und im Stehen (Photoplethysmographie mit Finapres-System®)

In speziellen Fällen

  • 24-Stunden Blutdruckmessung
  • Schlaf-Apnoe-Screening
  • Barorezeptorsensitivität
  • Herzfrequenzvariabilität
  • Messung des zentralen aortalen Blutdrucks
  • Laborwerte (z.B. Genuntersuchungen zum individuellen Abbau von Stresshormonen)

Alleinstellungsmerkmal Cardiopraxis – Ursachen finden mittels Kreislaufmessung

Die unblutige Kreislaufmessung (Finapres-System®, >2.400 Messungen pro Jahr) ermöglicht uns hier auf der Grundlage von über 25 Messzahlen eine differenzierte Bewertung Ihrer Kreislaufverhältnisse. So erfassen wir über die thermoregulatorische Beeinflussung von Blutdruck und Blutfluss indirekt auch Störungen Ihres Energiestoffwechsels als einen wesentlichen Faktor für einen Bluthochdruck.  

Leistungsspektrum der Cardiopraxis:

• Eingehendes Gespräch (Vorgeschichte, Symptome, Risikofaktoren, Medikamente)
• Schriftliche Dokumentation einschl. Arztbrief

• Herzultraschall (Pumpleistung, Herzklappenfunktion)

• Belastungs-EKG
• Stress-Echokardiografie
• Herz-MRT
• Herzkatheteruntersuchung (einschließlich Stentimplantation)

• Ruhe-EKG
• Langzeit-EKG
• Herzfrequenzvariabilität
• Barorezeptorsensitivität
• Herzschrittmacher einschl. Defibrillator und Resynchronisations-Systeme (Abfrage
und individuelle Einstellung)

• Duplex-Sonografie der Halsarterien
• Sonografie der Bauchaorta
• Doppler-Untersuchung der Becken-Beinarterien
• Messung der Gefäßsteifigkeit

• Körpertemperaturmessung (Infrarot, Thermografie)
• Kreislaufmessung (Blutdruck UND Blutfluss, Photoplethysmografie, Finapres®)
• Langzeit-Blutdruckmessung

• Lungenfunktionsuntersuchung (Spirometrie)
• Lungenkraftuntersuchung (Spiromanometrie)
• Lungenfunktionsuntersuchung unter Belastung (Spiroergometrie)
• Polygraphische Schlafuntersuchung (Schlafapnoe Diagnostik)

• Genuntersuchungen (Abbau von Stresshormonen)
• Laboruntersuchungen einschl. Schnelltests (Ausschluss Herzinfarkt, Lungenembolie)

Kardiologe Duesseldorf
Kardioloie Duesseldorf

Bluthochdruckeinstellung in der Cardiopraxis - Therapie mit möglichst wenigen Medikamenten, Nebenwirkungen vermeiden

Auf der Grundlage von individuellen Messdaten erarbeiten wir so gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Therapieplan. Unser Ziel ist es mithilfe von möglichst wenigen, am besten gar keinen Medikamenten Ihren Blutdruck wieder dauerhaft in den Normbereich zu bringen und dort zu halten.

Aufgrund der wissenschaftlich-innovativen Messmethodik können wir auch Nebenwirkungen von Medikamenten besser vermeiden, denn wir wissen auch: jedes blutdrucksenkende Medikament kann den Blutdruck erhöhen, wenn es falsch eingesetzt wird.

Therapie arterielle Hypertonie in der Cardiopraxis - partnerschaftlich gemeinsam zum Erfolg

Unser langfristiges Ziel in der Cardiopraxis ist es, Sie zu befähigen verantwortungsvoll und möglichst selbständig mit Ihrem Kreislauf umzugehen.

Zu dem partnerschaftlichen Gesamtkonzept der Cardiopraxis gehören:

  • Festlegung Häufigkeit der Blutdruck-Selbstmessungen
  • Besprechung von Maßnahmen, um Medikamente zu vermeiden oder zu reduzieren
  • Einnahme der Dauermedikamente (falls erforderlich)
  • Einnahme von Bedarfsmedikamenten
  • individuelles langfristiges Kommunikationskonzept
  • Vereinbarung von Folgeterminen

So erzielen wir in der Cardiopraxis gemeinsam mit Ihnen bei der Blutdruckeinstellung den gewünschten Therapieerfolg mit optimaler Leistungsfähigkeit.